Konzept zur Leseförderung

Lesekompetenz ist eine Schlüsselqualifikation, die in der Schule in nahezu allen Fächern und auch im außerschulischen Leben ständig benötigt wird.

Neben der Vermittlung der Lesetechniken im Unterricht kommt der individuellen Förderung der Lesefähigkeiten und -fertigkeiten der Kinder und dem Aufbau einer beständigen Lesemotivation eine entscheidende Rolle zu.

Bei der individuellen Förderung helfen uns sog. Lesemütter in vielen Klassen. Außerdem benutzen wir das computergestützte Diagnose- und Förderprogramm „celeco“, welches auf sämtlichen Computern in den Gruppenräumen installiert ist.  ( siehe auch Medienkonzept )

Der Aufbau einer beständigen Lesemotivation wird an unserer Schule durch folgende Vereinbarung umgesetzt:

  • durch die Einrichtung weiterer Klassenbüchereien
  • durch die Ergänzung  der bereits bestehenden Klassenbüchereien mit
  • Buchspenden und Neuanschaffungen
  • durch den Besuch der Gemeindebücherei (die Leiterin ist unsere ehemalige Sekretärin Frau Homann)
  • durch Lesepaten (Museumsdamen des Schlossensembles)
  • durch zukünftige Autorenlesungen (angestrebte Mitgliedschaft beim Bücherfrühling des Landkreises)

Als verbindliche Absprache gilt zudem, dass ab dem 2. Schuljahr mindestens eine Ganzschrift pro Jahr in den Mittelpunkt des Unterrichts gestellt wird.

Dafür stehen uns zurzeit folgende Lektüren zur Verfügung:

  • Franziska und die Kuh
  • Jonas und der Heuler
  • Kugelblitz in London
  • Zauberstein
  • Sophie macht Geschichten
  • Post für den Tiger
  • Ben liebt Anna
  • Oskar unter Verdacht
  • Auf heißer Spur mit Kugelblitz
  • Tobi sagt, was Sache ist
  • Das Pferd Huppdiwupp
  • Hannes lässt die Fetzen fliegen
  • Fliegender Pfeil
  • Oskar und die Giftaffäre
  • Robinson Crusoe
  • Die Abenteuer des Odysseus
  • Frederick
Get more
Joomla!® Templates
and Joomla!® Forms From Crosstec