Betreuungskonzept

 

Grundsätze der Betreuung (unterrichtsergänzende Angebote)

Vorgaben (Kultusministerium):

1. Der Schloss-Schule steht aufgrund des entsprechenden Erlasses ein Stundenbudget zum Einsatz pädagogischer Mitarbeiter/innen (für Betreuung/unterrichtsergänzende Angebote und Vertretung) gemäß folgender Berechnung zur Verfügung:

Gesamtschülerzahl x 0,15 Std. x 40 Wochen = Stunden / Schuljahr

Für die pädagogischen Mitarbeiter/innen gibt es verschiedene Vertragsmodalitäten:

  1. Vertrag zum regelmäßigen Einsatz
  2. Stundenrahmenvertrag (Einsatz auf Abruf)
  3. Kombinierter Vertrag aus 1. und 2.
  4. Kooperationsvertrag mit außerschulischen Trägern/Partnern
  5. Kurzfristige Verträge

2. Gruppenstärke:

ca. 15 bis 20 Kinder

3. verbindliche Anmeldung

zum Halb- bzw. Schuljahresende immer für das folgende Schulhalbjahr

Vorgaben (schulintern):

1. Betreuungszeit

1. Klassen: Von Montag bis Freitag im Anschluss an den Unterricht (11.50 Uhr – 12.50 Uhr).

2. Klassen: Dreimal in der Woche (11.50 Uhr – 12.50 Uhr).

2. Anmeldung

Spätere An-/Abmeldungen sind in Ausnahmefällen möglich (flexible Reaktion der Schule auf sich ändernde familiäre Situationen).

3. Räume

Z. Zt. stehen den Betreuungsgruppen (unterrichtsergänzende Angebote) die Räume der ersten und der teilnehmenden zweiten Klassen zur Verfügung.

Weitere Nutzungsmöglichkeiten: Schulhof, Gruppenraum, evtl. Aula, evtl. Sport- stätten, evtl. Fachräume …..

4. Spielgeräte und Materialien

Bereitstellung von Haushaltsmitteln aus dem Schuletat.
Evtl. Spenden/Zuschüsse vom Förderverein der Schule.

5. Besprechungen, Dienstbesprechungen, Konferenzen, Schulveranstaltungen

Möglichkeiten zur Hospitation und Beratung sollten angeboten und genutzt werden.
Die Teilnahme an Schulveranstaltungen sowie an Dienstbesprechungen und Konferenzen wird begrüßt, ist aber freiwillig.

Der gegenseitige Informationsaustausch hilft allen Beteiligten bei der Bewältigung ihrer pädagogischen Aufgabe und ist insbesondere bei verhaltens- und lernauffälligen Kindern sehr wichtig.

6. Teilnahme

Die Anwesenheit der Kinder ist von den pädagogischen Mitarbeiter/innen in einer Liste zu vermerken. Falls Kinder fehlen, ist unbedingt sofort Rücksprache mit der Klassenlehrkraft zu nehmen. Der Grund des Fehlens ist festzustellen (Rückfrage bei den Erziehungsberechtigten).

7. Inhaltliche Schwerpunkte

( Schwerpunkte werden unter Beteiligung der Pädagogischen Mitarbeiterinnen erarbeitet )

 

Get more
Joomla!® Templates
and Joomla!® Forms From Crosstec